Gelebte Inklusion – woran wir arbeiten

  • Wir entwickeln in den Kampfkünsten Beteiligung an der Basis für behinderte Menschen.
  • Kognitive, emotionale, physische und verhaltenstechnische Veränderungen zu erzielen und diese Veränderungen wissenschaftlich zu erfassen.
  • Wir fördern eine gesunde Lebensführung für behinderte/ nicht behinderte Athleten, dabei steht die Inklusion im Vordergrund.
  • Unser langfristiges Ziel ist es, eine neue paralympischen Kampfkunstdisziplin namens IDOKAI zu gründen, so dass alle Kampfkünstler mit und ohne Behinderung teilnehmen können (wir wurden vom paralympischen Komitee dazu inspiriert, diesen Sport zu schaffen). Dies beinhaltet den Ausbau und das Testen eines neuen Regelwerkes mit Klassifizierungen, Kampfrichtern, Wertungsrichtern und Trainern auf nationaler und internationaler Ebene.
  • Einhaltung der NADA zu gewährleisten und eine Teststrategie und ein Aufklärungsprogramm zum Dopingbewusstsein zu entwickeln.
  • Staatl. anerkannte Online Kurse für Trainer zu entwickeln, um zu lernen, wie man Inklusion in der Kampfkunst unterrichtet (mit dem Ergebnis des staatl. anerkannten Behindertenkampfkunsttrainers)
  • Eine Zusammenarbeit mit dem Deutschen Behindertensportverband (DBS) und dem Deutschen Rollstuhl Sportverband (DRS) in die Wege zu leiten.
  • Ressourcen und Medien zu schaffen, einschließlich einer Webseite, die für Menschen mit Behinderungen zugänglich ist und die in Zusammenarbeit mit behinderten Menschen geschaffen wird.
  • Beziehungen zu wichtigen Sponsoren/Förderern aufzubauen, um zukünftige Entwicklung zu unterstützen.
  • Interesse der Medien zu wecken und zu entwickeln, besonders für Fernsehübertragungen von Wettbewerben. Inklusion in der Kampfkunst erfährt einen immer höher werdenden Stellenwert.
  • Ausbildungs- und Trainingsmöglichkeiten für Behinderte/nicht behinderte Athleten zu schaffen durch Zugang zu Trainerausbildung, damit behinderte Menschen Arbeit finden und Trainer werden können mit dem Ergebnis, Trainingsmethoden für behinderte Kampfsportler in der ganzen Welt zu entwickeln. Bewährte Verfahren (Best Practices) auszutauschen in allem was wir tun.

Organisation

Der Bundesfachverband IDOKAI Deutschland ist ein Zusammenschluss von Landesverbänden, Kampfkunst-/Kampfsportvereinen und Privatpersonen. Wir sind gemeinnützig, überparteilich, überkonfessionell und offen für alle Kampfkunst/Kampfsportverbände/Vereine.

Als Mitglied des Weltverbandes IDOKAI World Federation mit Sitz in Deutschland sind wir darüber hinaus der internationalen Zusammenarbeit im Bereich der inklusiven Martial Arts verschrieben.